Ablauf einer begasung

Der prinzipielle Ablauf einer Begasung sieht wie folgt aus:

  • Sichtung des Objekts und Bewertung des Befalls
  • Abdichten des Objekts
  • Dichtigkeitstest durchführen
  • Berechnung der Dosierung
  • Begasung
  • Einwirkung und Überwachung der Begasungsparameter
  • Erfolgskontrolle und Freigabe des Objekts

Dieser Ablauf fällt abhängig von Objekt und Befall in unterschiedlicher Intensität und Ausprägung aus. Je sorgfälltiger hier gearbeitet wird um so genauer stimmen die berechneten Parameter mit den tatsächlichen Begasungswerten überein und führen letztendlich zum Erfolg.

Arbeiter beim Adichten

abgedichtete Fugen

Berechnung der Begasungsparameter

Erfolgskontrolle